AKTUELLES


Aktuelle Unternehmensinformationen in der Übersicht.

In dieser Übersicht halten wir Sie über unsere aktuellen Projekte, Tätigkeiten und mehr auf dem Laufenden.

Datenbasiertes Vereinsmanagement im Amateur- und Breitensport

Prof. Dr. Alfons Madeja, Erfinder und Gründer des Bundesliga-Barometers sowie als Forscher, Dozent und Berater seit über 30 Jahren in Wirtschaft, Sport und Kultur tätig, initiierte vor nunmehr 10 Jahren zusammen mit seinem Sohn Maximilian Madeja als Geschäftsführer der SLC Management – ein Beratungs- und Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Nürnberg – die digitale Professionalisierung im Bereich datenbasierter Vereinssteuerung sowohl im Profi-, als auch im Amateur- und Breitensportbereich.

Das Tun und Handeln sowie Angebote und Leistungen eines Vereins sind nicht zum Selbstzweck und auch nicht nur im Sinne des Vorstandes der Vereinsführung zu betrachten. Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben, dass das Vereinsmanagement sich permanent bei seinen Mitgliedern und sonstigen Zielgruppen sowie in seinem Umfeld darüber informiert, inwieweit seine Leistungen, seine Infrastruktur sowie seine Entwicklungsplanung in die richtige Richtung weisen und mit der entsprechenden hohen Zufriedenheit angenommen werden. Wie lassen sich also moderne Führungsstrukturen und -tools auf das Vereinsmanagement transferieren? Wie können auch Vereine des Amateur- und Breitensports einfacher datenbasiert Entscheidungen treffen und Mitglieder- sowie Kundenfokussierung praktikabel gestalten? Als modernes und innovatives Tool kann hierzu das von SLC Management entwickelte Club-Informations-System (CIS©) genutzt werden, welches sowohl im Profi- als auch im Amateur- und Breitensport von Clubs/Vereinen und Verbänden erfolgreich eingesetzt wird. Dieses ermöglicht es dem Vereinsmanagement sich nach neuesten Erkenntnissen zu orientieren und ressourcensparend und datenbasiert Entscheidungen zu treffen.

Vereins-Ökosystem: Erkennen der Stakeholder

Ein Hauptproblem in Vereinen ist die meist fehlende Sicht des Vereinsvorstandes auf die Wirkung des eigenen Handelns und eine zu geringe und zu seltene Selbstkritik. Daher ist es notwendig, sich die Meinung derjenigen einzuholen, mit denen ein Verein permanent zu tun hat, die Stakeholder. Dies sind verschiedene Interessengruppen, die für den Verein von besonderer Bedeutung sind. Dabei unterscheidet man zwischen internen und externen Stakeholdern. Eine Meinungsbildung insbesondere von Seiten der Mitglieder ist wichtig für folgende zwei Bereiche:

  • Tun und Handeln des Gesamtvereins in Bezug auf:
    • Strategie und Operative
    • Investitionsgrundlagen und -entscheidungen
    • Mitgliederentscheidungen
    • Finanzielle Veränderungen im Verein
  • Tun und Handeln der Abteilungen:
    • Bewertung der Abteilungsportarten
    • Neu- und Weiterentwicklung des Abteilungssports
    • Evaluation der Abteilungssteuerung

Der hier angegebene Katalog kann selbstverständlich beliebig erweitert werden, stellt aber dar, dass sich ein solches Informationsmanagement durch alle Ebenen und Aktivitäten des Vereins zieht und die Grundlage für eine moderne, datenbasierte Steuerung des Vereins ist

Permanente, dynamische "Mitgliederversammlung"

Die individuell und vereinsspezifisch eingerichteten Mitgliederpanel im Rahmen des Club-Informations-Systems (CIS©) ermöglichen z. B. den permanenten Zugang zu allen Mitgliedern und von daher auch deren dynamisches Involvement und Meinungsbildung zu den Geschehnissen im Verein. Man kann dann von einer Art der „permanenten Mitgliederversammlung“ sprechen und so in den Zeiten zwischen zwei richtigen Mitgliederversammlungen entsprechende Meinungsbilder und Entscheidungsgrundlagen schaffen sowie eine entsprechend sinnvolle Ressourcen-Allokation vorantreiben. Damit hat man die Chance, die Konzentration auf das Wesentliche und Notwendige zu richten. Eine solche datenbasierte Vereinssteuerung über die Meinungsdaten von Mitgliedern und Kunden (Kursteilnehmer, Camps und sonstige Angebote des Vereins) schafft weitere unterstützende Effekte für die Arbeit der Vereins- und Abteilungsführung.:

  • Wertschätzung der Mitglieder
  • Höhere Identifikation mit den laufenden Aufgaben und Themen des Vereinshandelns
  • Vorbereitung von Mehrheitsentscheidungen
  • Permanente Bewertung der Vereinsleistungen
  • Schaffung von Qualitätskennzahlen
  • Adhoc-Einholung von aktuellen Meinungen bei besonderen Ereignissen (z.B. Corona)

Die für ein erfolgreiches Vereinsmanagement wichtigen sog. vier „I“s der datenbasierten Vereinssteuerung nach Madeja sind in der folgenden Abbildung dargestellt:


Datenbasierte Vereinssteuerung in der Außenwirkung

Nicht nur für die interne Vereinsarbeit, sondern vor allem auch für die nach außen wirkende (externe) Vereinsarbeit ist das Instrument der Meinungsdaten ein wichtiger Faktor im Rahmen der Kommunikationspolitik des Vereins.

Beispielhaft seien hier folgende Bereiche und Effekte genannt:

  • Mitgliederakquise: Nutzung der Bewertung der Leistungsstärke des Vereins bei der Anwerbung neuer Mitglieder. Hierzu eignen sich vor allem die Bewertungen des Leistungsangebotes und seiner Durchführung.
  • Sponsoring-Management: Gerade im Bereich Sponsoringakquise und Sponsorenbetreuung, im gesamten Sponsoringengagement eines Vereins spielt die Meinungserhebung der Mitglieder eine enorm große Rolle. Selbstverständlich ist ein Engagement eines Sponsors bei einem Verein auf der Hoffnung aufgebaut, dass die Vereinsmitglieder die Angebote des Sponsors entsprechend positiv sehen und auch bereit sind, diese zu kaufen. Insofern können dem Sponsor entsprechende Daten vorgelegt werden, z. B. dass sein Engagement sehr positiv, sein Produkt glaubwürdig und wettbewerbsbevorzugend gesehen wird und damit auch die Hoffnung nach einer Kaufabsicht durch das Mitglied geweckt werden kann.
  • Kommunikation, Marketing und Presse-Arbeit: Auch im Rahmen der Medien- und Pressearbeit ist es notwendig entsprechende Aussagen mit Fakten unterlegen zu können. Die Medien sind dann bereit, Aussagen Glauben zu schenken, wenn diese mit validen Werten unterlegt werden können.

Optimierung der Finanzen durch datenbasiertes Vereinsmanagement

Es ist wichtig die Mitglieder bei allen Themen zu befragen, die die Finanzen betreffen. Dies betrifft sowohl die Einnahmen-, als auch die Ausgabenseite. Hieraus ergeben sich automatisch die wichtigsten Bereiche einer datenbasierten Vereinssteuerung mit direkten und indirekten Einflüssen auf das Finanzmanagements des Vereins:

Der hier angegebene Katalog stellt eine Orientierung dar und kann selbstverständlich beliebig in Breite und Tiefe erweitert werden. Im Kern geht es hier um das Informationsmanagement mit den entsprechenden Zielgruppen, um Einnahme- und KostensenkungsPotenziale analysieren und erschließen zu können, die sich vor allem aus den o.g. Bereichen „Pricing- und Zahlungsbereitschaftsanalysen“ sowie „Angebotsbewertungen und -analysen“ ergeben.

  • Einnahmeerhöhungen aus den Pricing- und Zahlungsbereitschaftsanalysen: Dies betrifft alle bestehenden und potentiell erhebbaren Beiträge und Gebühren vom Grundmitgliedsbeitrag über den Abteilungsbeitrag bis hin zu Zusatzbeiträgen für Spezialangebote und Nutzungsgebühren. Damit wird sichergestellt, dass der Verein nicht auf Dauer bestimmte Leistungen unter Wert oder wider die eigentliche Erwartung und Zahlungsbereitschaft kostenlos anbietet.
  • Kostensenkungen aus den Angebotsbewertungen und -analysen: Vereine halten sehr oft Leistungen vor, die von den Mitgliedern als nicht notwendig angesehen werden und dementsprechend keinen Einfluss auf die Bindung des Mitglieds oder sogar eine finanziell defizitäre Wirkung in der Gesamtbetrachtung haben. In solchen Fällen können Kostenersparnisse in den durch die abzuschaffende Leistung in den entsprechend betroffenen Bereichen vorgenommen werden.

Aufbau eines datenbasierten Vereinsmanagement

Die Knappheit personeller Ressourcen in Vereinen verhindert meist eine organische Weiterentwicklung hin zu modernen, zukunftsweisenden Strukturen. Außerdem ist gerade im Rahmen des Umgangs mit internen wie externen Interessensgruppen die Glaubwürdigkeit und Validität der verwendeten Daten in der Steuerung des Vereins überaus wichtig. Hier kann die Einbeziehung externer, auf Amateur- und Breitensportvereine spezialisierter Unternehmen bzw. Dienstleister einen entsprechenden Mehrwert schaffen und zudem das Problem der Knappheit personeller Ressourcen beheben. Nicht zuletzt gilt es, im Management des Vereins nicht mit etwaigen Daten alleine zu sein, sondern sich auf die Analyse, Einschätzung und Interpretation sowie daraus hervorgehende Handlungsempfehlungen, verlassen zu können und somit die Potenziale eines modernen, datenbasierten Vereinsmanagements auch vollständig ausschöpfen zu können


Für mehr Informationen kontaktieren Sie

Maximilian Madeja

Managing Director, Chief Research Officer (CRO)

E-Mail: m.madeja@slc-ag.com

Fon: +49 (0) 911 - 54 81 830

oder direkt auf unserer Anlaufstelle für Amateur- und Breitensportvereine unter https://www.slc-management.com/customers/vereine/

Auszug unserer Referenzen.

Vereine/Clubs

  • Stacks Image p25987_n15
  • Stacks Image p25987_n18
  • Stacks Image p25987_n21
  • Stacks Image p25987_n24
  • Stacks Image p25987_n27
  • Stacks Image p25987_n30
  • Stacks Image p25987_n33
  • Stacks Image p25987_n36
  • Stacks Image p25987_n39
  • Stacks Image p25987_n42
  • Stacks Image p25987_n45
  • Stacks Image p25987_n48
  • Stacks Image p25987_n51
  • Stacks Image p25987_n54
  • Stacks Image p25987_n57
  • Stacks Image p25987_n60
  • Stacks Image p25987_n63
  • Stacks Image p25987_n66
  • Stacks Image p25987_n69
  • Stacks Image p25987_n72
  • Stacks Image p25987_n75
  • Stacks Image p25987_n78
  • Stacks Image p25987_n81
  • Stacks Image p25987_n84
  • Stacks Image p25987_n87
  • Stacks Image p25987_n334
  • Stacks Image p25987_n346

Verbände

  • Stacks Image p25987_n93
  • Stacks Image p25987_n98
  • Stacks Image p25987_n101
  • Stacks Image p25987_n104
  • Stacks Image p25987_n107
  • Stacks Image p25987_n110
  • Stacks Image p25987_n113
  • Stacks Image p25987_n116
  • Stacks Image p25987_n119
  • Stacks Image p25987_n122
  • Stacks Image p25987_n125

Medien

  • Stacks Image p25987_n131
  • Stacks Image p25987_n136
  • Stacks Image p25987_n139
  • Stacks Image p25987_n142
  • Stacks Image p25987_n145
  • Stacks Image p25987_n148
  • Stacks Image p25987_n151
  • Stacks Image p25987_n154
  • Stacks Image p25987_n157
  • Stacks Image p25987_n160
  • Stacks Image p25987_n163
  • Stacks Image p25987_n166
  • Stacks Image p25987_n169
  • Stacks Image p25987_n172
  • Stacks Image p25987_n175
  • Stacks Image p25987_n178
  • Stacks Image p25987_n181
  • Stacks Image p25987_n184
  • Stacks Image p25987_n187
  • Stacks Image p25987_n190
  • Stacks Image p25987_n193
  • Stacks Image p25987_n196
  • Stacks Image p25987_n199
  • Stacks Image p25987_n202
  • Stacks Image p25987_n205
  • Stacks Image p25987_n208
  • Stacks Image p25987_n211
  • Stacks Image p25987_n214
  • Stacks Image p25987_n217
  • Stacks Image p25987_n220
  • Stacks Image p25987_n223
  • Stacks Image p25987_n226
  • Stacks Image p25987_n229

Unternehmen

  • Stacks Image p25987_n235
  • Stacks Image p25987_n240
  • Stacks Image p25987_n243
  • Stacks Image p25987_n246
  • Stacks Image p25987_n249
  • Stacks Image p25987_n252
  • Stacks Image p25987_n255
  • Stacks Image p25987_n258
  • Stacks Image p25987_n264
  • Stacks Image p25987_n267
  • Stacks Image p25987_n270
  • Stacks Image p25987_n273
  • Stacks Image p25987_n276
  • Stacks Image p25987_n279
  • Stacks Image p25987_n282
  • Stacks Image p25987_n285
  • Stacks Image p25987_n288
  • Stacks Image p25987_n291
  • Stacks Image p25987_n294
  • Stacks Image p25987_n297
  • Stacks Image p25987_n300
  • Stacks Image p25987_n303
  • Stacks Image p25987_n306
  • Stacks Image p25987_n309
  • Stacks Image p25987_n312
  • Stacks Image p25987_n315
  • Stacks Image p25987_n318
  • Stacks Image p25987_n321
  • Stacks Image p25987_n324
  • Stacks Image p25987_n327
  • Stacks Image p25987_n330
  • Stacks Image p25987_n337
  • Stacks Image p25987_n261
  • Stacks Image p25987_n340
  • Stacks Image p25987_n343